News

Austrian Open - Golden League

26. Oktober 2009

Salzburg 

24. und 25. Oktober 2009 - An diesem Wochenende fand in Wals-Siezenheim in der Walserfeldhalle das internationale Austrian Open „Golden League“ Turnier statt. Unter den 400 Sportlern aus 32 Nationen waren zahlreiche Stars der internationalen Karateszene gemeldet.

Im Wettkampf konnten sich dann die Stars auch durchwegs in Szene setzen und bestätigten ihre Favoritenrolle.

Erfreulich das Abschneiden von Stefan Pokorny in der Klasse Kumite male -60kg. Gleich bei seinen ersten Antreten beim Golden League in der allgemeinen Klasse qualifizierte sich Stefan nach vier klaren Siegen in den Vorrundenkämpfen fürs Finale.
Beim abendlichen Finale vor vollem Haus musste er sich dann allerdings seinem Kontrahenten Vasseur Vincent aus den Niederlanden knapp mit 3:1 Punkten geschlagen geben. Ebenfalls im Finale am Abend mit dabei war Thomas Kaserer in den Bewerben Kata Team und Kumite Team. Im Kata Teambewerb mussten sich die Mannen Thomas Kaserer, Roland Breiteneder und Simon Klausberger dem Team Janda, Pilmann und Tesarek aus Tschechischen Republik geschlagen geben.

Und auch im Kumite Teambewerb musste sich Thomas mit seinen Mitstreitern Jean-Marc Mayer und Andreas Muther im Finale geschlagen geben. Diesmal hatten die Gegner aus den Niederlanden mit den Kämpfern LeFebre, Petersen und Shepard das bessere Ende für sich

Im Kumite Einzelbewerb war für Thomas Kaserer die Sache bereits nach dem ersten Kampf gelaufen. Trotz Überlegenheit rettete sich sein Gegner in die Verlängerung. Auch in der Verlängerung war Thomas der aktivere Kämpfer, konnte dies aber nicht in Zählbares umsetzen und musste sich nach unverständlichem Schiedsrichterentscheid aus dem Bewerb verabschieden.

Für den KC Seibukan –Linz waren Lisa  Pointner, Mario Schafzahl und Florian Neissl am Start.
Lisa  brachte eine tadellose Leistung und verlor erst um den 3. Platz gegen die Nationalteam Kämpferin Bianka Ellenson aus um einen 2:1 Punkt in der Verlängerung.
Bei Florian machte sich wie erwartet die lange Wettkampfpause bemerkbar, er verlor mit 3:2 Punkten  in der ersten Runde gegen den belgischen Meister. 
Für Mario, der sich viel vorgenommen hatte, kam das Aus gegen einen Kroaten mit 4:1 in der Vorrunde.

 

Fotogalerie