News

Aktuelle News

bei Seibukan

Int. Vienna Open

19. Oktober 2019

Int. Vienna Open 2019

Die diesjährige Vienna Open war mit 113 Vereinen und über 1000 Nennungen durch fast 900 Sportler gut besucht. Zahlreiche Nationen waren extra für das Turnier von nah und fern angereist.

Auch der Askö Seibukan Linz war mit einem Team bei dieser großen Meisterschaft vertreten. Leider musste der Verein entweder verletzungsbedingt oder aufgrund von Terminkollisionen auf zahlreiche erfahrene Wettkämpfer verzichten. Dafür nutzten einige Neuzugänge die Möglichkeit internationale Wettkampferfahrung zu sammeln. Insgesamt waren 6 Sportler für den Askö Seibukan Linz am Start.

Auf 9 Tatamis stellten die Athleten ihr Können vor den Augen der Kampfrichter unter Beweis. Nicht nur bei den Teilnehmern, sondern auch bei den Kampfrichtern waren wir mit Jürgen Plank vertreten.

Den Start machte bei den Teilnehmern des Askö Seibukan Linz Michael Tremetsberger in der Kategorie Kumite Männlich U 16 -70 kg. Trotz seines erst zweiten Antrittes bei einer Meisterschaft, konnte er seinem erfahrenen Gegner lange Zeit beim Kampf um den Einzug ins Finale Paroli bieten und schaffte es sogar den ersten Punkt zu landen. Sein Gegner glich in der zweiten Hälfte des Kampfes den Punkterückstand aus. Die Entscheidung fiel jedoch erst wenige Sekunden vor Schluss, als Michael auf Grund eines taktischen Fehlers einen weiteren Punkt hinnehmen musste und daher der Vorteil des ersten Punktes nicht mehr zu seinen Gunsten wirkte. In der Trostrunde musste er sich seinem deutlich erfahreneren Gegner geschlagen geben. Trotzdem war es ein gelungener Einstand in das internationale Wettkampfgeschehen.

Berisha Natalie startete in der Kategorie Kumite Weiblich U16 +59kg als zweite des Askö Seibukan Linz in das Turnier. Sie setzte sich gegen ihre erste Gegnerin aus der Ukraine nach einem spannenden und harten Kampf durch. Im Halbfinale wartete eine slowakische Kämpferin auf sie. Weder Natalie noch ihre Gegnerin konnten im folgenden Kampf einen Treffer landen. Nachdem es am Ende des Kampfes noch immer 0:0 stand, fiel der Schiedsrichterentscheid leider zuungunsten von Nathalie aus. In der darauffolgenden Trostrunde fand Nathalie leider nicht in den Kampf und schied gegen ihre Landsfrau aus und belegte damit den 5. Platz.

In der Kategorie Kumite Senioren Weiblich +68kg startete Patricia gegen eine Gegnerin aus Irland. Diesen spannenden Kampf entschied sie für sich. Im Halbfinale war jedoch Endstation gegen eine Teilnehmerin aus Bosnien und Herzegowina.

Ein weiteres Debüt feierte Markus Wiesinger in der Kategorie Kumite Männlich -60kg. Er stach als ältester Teilnehmer seines Bewerbes deutlich aus dem jüngeren Mitbewerberfeld hervor. Im Kampf um den Einzug ins Finale machte sich dieser Umstand sowie die lange Wettkampfpause dann bemerkbar. Trotz eines verbissenen Kampfes und viel Einsatz musste sich Markus seinem jüngeren Gegner geschlagen geben und belegte den hervorragenden 3. Platz. 

Ihren zweiten Antritt bei einer Meisterschaft nach langer Wettkampfpause bestritt für den Askö Seibukan Linz Bianca Kraxner in der Klasse Kumite Senioren Weiblich –55kg. Ihre Gegnerin in der Semifinalrunde war eine erfahrene irische Sportlerin. Trotz des gezeigten Einsatzes von Bianca machte sich während des Kampfes die Erfahrung ihrer Gegnerin bemerkbar. Am Ende musste sich Bianca ihrer Gegnerin geschlagen geben.

Zum Schluss startete Lisa Pointner in der Kategorie Senioren Weiblich –61kg. Im Finale traf sie auf eine ungarische Sportlerin. Nach einer schnellen Führung durch zwei schöne Einzeltechniken und dem zweiten Punkt gab ihre Gegnerin verletzungsbedingt auf. Damit konnte Lisa ihre gute Leistung, welche sie teilweise bereits während der Askö Bundesmeisterschaft zeigte, wiederholen und belegte den hervorragenden 1.Platz.

Während des Turnieres besuchte uns auch eine ehemalige Wettkämpferin des Askö Seibukan Linz, welche sich an diesem Tag in Wien befand. Anna Öhlinger ließ es sich nicht nehmen ihre ehemaligen Wettkampfkollegen zu besuchen und anzufeuern. Sie wurde kurzer Hand als zweite Fotografin neben Claudia Wiesinger eingespannt. Beiden ein herzliches Dankeschön für ihre Mitarbeit.


Gecoacht wurden die Sportler durch Oliver Hagleitner.

Wir gratulieren allen Sportler zu ihren gezeigten Leistungen und den errungenen Platzierungen!