News

Schweinebraten/Kistensau beim Kitzmüller

13. Juli 2012

Gut Ding braucht Weile und so braucht auch eine "Kistensau" ihre Zeit.  

Neben Ganslessen, Bratl in der Rein verwöhnte uns unser Hubert alias "Wirtshaus Kitzmüller" wieder mit einer kulinarischen Köstlichkeit, der "Kistensau". 34 Seibukaner ließen sich, auch wenn der Name etwas anderes vermuten lässt, diese Spezialität aus Mühlviertel nicht entgehen. Rohes Fleisch auf einem Grill schmackhaft zuzubereiten ist die eine Sache, eine halbe Sau in einer Kiste zu garen, sodass das Fleisch zart auf der Zunge zergeht erfordert absolutes Können und pure Männlichkeit :-)

Die "Kistensau" ein Ritual und eine Spezialität zugleich: Die Kiste selbst besteht aus Hartholz und ist innen zur Isolation mit Nirosta ausgekleidet. Das Feuer wird am Deckel entfacht, sodass das Schwein von oben mit Hitze versorgt und von unten durch eine Wasserrein gleichzeitig gegart wird. Ganze 3 Tage muss das Schwein gesurt werden, verbringt noch mehrere Stunden in der Kiste bevor die hungrigen Seibukaner schließlich eine Portion am Teller haben, manche haben sogar das Glück gehabt einen zusätzlichen Teller zu ergattern.

Wir bedanken uns recht herzlich bei Hubert "Kitzmüller" und seinem Team für das gute 
Gelingen und den lustigen Abend.  

M.K.

 

Fotogalerie