News

SeiBukaner im Shaolin Tempel in Wien

27. Mai 2017

Shaolin Training - Die Künste der Shaolin Mönche

27.05.2017 – Großmeister  Shi  Yan  Liang  und  Großmeister  Yan  Po  sind  Mönche  aus  dem  Shaolin Tempel  in  China  und  geben  im  Wiener  5.Bezirk  seit  2011  die  erworbenen  Künste  an Schüler  in  Österreich  weiter.  Ein  jeder  kann  von  ihnen  lernen  ob  Meditation,  Tai  Chi, Shaolin  Qi  Gong  oder Shaolin Kung Fu – so auch einige SeiBuKaner, die an diesem Wochenende nach Wien reisten.
An  dieser  Stelle  einen  recht  herzlichen  Dank  an  Hannes,  der  uns  die  Möglichkeit  verschafft  hat, Einblick in die Künste der Shaolin Mönche zu bekommen. 
Der Workshop fand in zwei Teilen zu je 2 Stunden statt. Im ersten Teil bekamen wir Einblicke in die Kunst  des  Tai-Chis  oder  auch  Schattenboxen  genannt.  Als  außenstehender  Beobachter  könnte  man fast meinen, dass Tai-Chi sehr einfach zu erlernen und nicht sehr anstrengend ist, da die Ausübenden oft sanfte und geschmeidige Bewegungen machen. Nun, das ist definitiv nicht der Fall! Die eine oder andere  Schweißperle  trat bereits  nach  den  ersten  Grundübungen  auf  die  Stirn.  Weitere  Perlen folgten nach gefühlten hundert Wiederholungen. 

So,  geschafft!  Die  Mittagspause  ist  wohl  verdient  und  das  Gasthaus  “Zum  Lieben  Augustin”  ist  zum Glück nur 5 Minuten zu Fuß entfernt. Jetzt bloß nicht zu viel essen

Naja, das Essen war einfach zu gut.

Im  zweiten  Teil  haben  wir  nun  genügend  Zeit  das  eine  oder  andere  Schnitzel wieder  weg  zu trainieren.  Shaolin  Kung  Fu  ist  die  bekannteste  Kampfkunst  Chinas  und  besteht  aus  ca.  200  Formen (Taolu/Katas) und Kampfsystemen (z.B. Tier Kampfstile). Die Shaolin Mönche lehren Kung Fu jedoch nicht um zu kämpfen, sondern um das buddhistische Prinzip der Barmherzigkeit zu befolgen

[Quelle: http://shaolinkultur.at]. In Karate ist es ähnlich. 
The  ultimate  aim  oft  he  art  of  Karate  lies  not  in  victory  or defeat,  but  in  the  perfection  oft  he character of ist participants (Gichin Funakoshi).

Nach  interessanten  und  anstrengenden  zwei  Stunden  haben  wir  uns  bei  Großmeister  Shi Yan Liang verabschiedet und traten wieder die Heimreise an.